SS.PNG

Success Story
MaRisk Compliance in der Händlereinkaufsfinanzierung  I  Dezember 2017
Achim Schütz, Dr. Bodo Chrubasik, Hinnerk Heise


Digitalisierung setzt immer stärker direkt an der Schnittstelle zum Kunden an. Auf Basis einer durchgeführten Studie vertreten die Autoren dieses Beitrags die Ansicht, die Geschäftsleitung sollte neben der Effizienzsteigerung bei den bestehenden Unternehmensprozessen einen Schwerpunkt auf die Ertragsseite durch die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle und Bankprodukte legen. Als Möglichkeiten sehen sie dabei die Zusammenarbeit mit den sogenannten Fintechs, sei es durch strategische Allianzen, Unternehmensbeteiligungen oder -finanzierung.

Internet der Dienstleistungen
FLF - Finanzierung - Leasing - Factoring   I   Januar 2017
Achim Schütz, Christian Fischer


Vorgehen zur Durchführung von MaRisk Schnelltest; abgestimmt auf Geschäftsstruktur und Risikogehalt des Instituts, Je nach Umfang der Analyse liegt binnen zwei bis vier Wochen eine fundierte Aussage zum regulatorischen Status - Quo vor, Basis für Schnelltest bildet eine bmc-Datenbank von ca. 1.200 Prüferfragen aus diversen Sonderprüfungen (§ 44 KWG) .und aus Prüfungsfeststellungen bereits durchgeführter MaRisk- Prüfungen in der Finanzdienstleistungsbranche, Die bmc hat Umsetzungsexpertise in allen Themenfeldern der MaRisk, Im Umfeld einer Sonderprüfung liefert bmc ‚vor‘, ‚während‘ und ‚nach‘ der Sonderprüfung Unterstützung

Vorgehensmodell MaRisk Schnelltest
Duchführung von MaRisk Gap-Analysen


Dieser Beitrag beschreibt in fünf Schritten ein Vorgehensmodell zur Vorbereitung einer möglichen Sonderprüfung. Dieses soll für eine institutsinterne Sensibilisierung hinsichtlich regulatorischen Anforderungen sorgen, einen durchdachten Maßnahmen- und Zeitplan zur Beseitigung von identifizierten Schwachstellen generieren und vor unangenehmen Überraschungen schützen.

Sonderprüfungen nach § 44 Kreditwesengesetz - Vorbereitende Maßnahmen zahlen sich aus
FLF - Finanzierung - Leasing - Factoring   I   Januar 2015
Achim Schütz, Christian
Fischer


Die prozessorientierte Reorganisation zielt auf nachhaltige und tatsächlich umsetzbare Optimierungsmaßnahmen ab. In der Regel lassen sich Einsparmöglichkeiten von zehn bis 20 Prozent der untersuchten Kosten pro Jahr nachhaltig realisieren. In dem Beitrag werden zwei Vorgehensmodelle dargestellt. Beide haben die Verschlankung der bestehenden Prozessstruktur zum Ziel, wodurch sich eine Prozessoptimierung durch Überprüfung der Kosten- und Aufbaustrukturen realisieren lässt.

Prozessorientierte Reorganisation der Aufbauorganisation
FLF - Finanzierung - Leasing - Factoring   I   März 2014
Achim Schütz, Christian
Fischer


Die Implementierung von neuen Prozessen, Strukturen und IT-Systemen in Unternehmen scheitert oftmals an einem auseinanderdivergierenden Verständnis von den Konzeptinhalten. Des Weiteren besteht ein umfangreicher Abstimmungsbedarf zur Befriedigung der jeweiligen Erwartungshaltung. Als Lösung bieten sich Prozesswalkthroughs (PWT) an, mit deren Hilfe Inhalte entlang aller Hierarchieebenen transparent kommuniziert und Wissen in die Linienorganisation übertragen werden kann. Damit gewährleisten PWTs die Verbindungsfunktion zwischen Projektarbeit und Linientätigkeit.

Prozesswalkthroughs - Ein Instrument zur erfolgreichen Implementierung von neuen Prozessen, Strukturen und IT
FLF - Finanzierung - Leasing - Factoring   I   September 2013
Achim Schütz, Christian Fischer


Nur wer weiß, was in der mündlichen Prüfung verlangt wird, kann mit dem Prüfungsfall und den Fragen der Prüfer richtig umgehen. Das Buch zeigt, worauf Sie achten müssen und bietet mit seinen Übungsfällen eine optimale Vorbereitung auf das gefürchtete mündliche Prüfungsgespräch. Erfahren Sie ... - wie Sie Ihr Kundengespräch systematisch vorbereiten und führen - worauf Sie in den verschiedenen Gesprächsphasen achten sollten - wie Sie Cross-Selling-Potenziale strukturiert erkennen und nutzen - was Sie bei Einwänden Ihres Kunden tun können - wie Sie positiv auftreten und sich gelungen verkaufen - wie Sie Ihre Vorbereitungszeit optimal nutzen - auf welche Tricks und Kniffe die Prüfer"stehen"Die 5., überarbeitete Auflage wurde den neuesten Änderungen angepasst. Um Sie beim Aufstöbern Erfolg versprechender Ansätze zu unterstützen, zeigen Ihnen die eingearbeiteten Bedürfnisebenen eines Kunden den Weg zum passenden Zusatzverkauf.

Kundenberatung
Gabler Verlag   I   1. Auflage 2001   I   8. Auflage 2016
Achim Schütz